Hufschmied

 
   Hufschmied  
 
 Der Huf  
 
Haflinger  
 
Schwaiganger  
 
Datenschutz  
 
Impressum  
 
 Eingangsseite  
 

Gesunde Hufe sind für das Wohlbefinden und die Nutzbarkeit eines Pferdes unerlässlich. Ein Pferd mit vernachlässigten Hufen hat Schmerzen und wird über kurz oder lang krank. Daher ist regelmäßige Hufpflege nicht nur für die Nutzbarkeit eines Pferdes wichtig, sondern gehört auch zum Tierschutz!

Die heutigen Haltungsbedingungen sorgen in den seltensten Fällen für Gleichgewicht zwischen Hornwachstum und Abrieb - die Hufe werden zu lang, die Belastung der Gliedmaßen wird erhöht und Fehlstellungen verschlimmern sich.

In der Zucht hat man ebenfalls lange Zeit zu wenig auf Hornqualität und Fehlstellungen geachtet - auch hier muß der Hufschmied oft ausgleichen, wie bei regelmäßigem Reiten im Gelände und bei besonderer Beanspruchung im Sport - hier ist meist ein Beschlag als Verschleißschutz notwendig.

Hufbeschlag

 

Hufbeschlag

 

Hufbeschlag

 

Hufbeschlag

 

Hufbeschlag

 

Hufbeschlag

 

Hufbeschlag

 

Hufbeschlag

Hufbeschlagsausbildung in 2007

Rechtliche Grundlagen

Die Anerkennung als geprüfter Hufbeschlagschmied ist im Gesetz über die Reform hufbeschlagrechtlicher Regelungen und zur Änderung tierschutzrechtlicher Vorschriften vom 19. April 2006 (BGBl. 2006 Teil I, S. 900) geregelt. Bis zum Erlass einer neuen Rechtsverordnung gilt die Hufbeschlagverordnung vom 14.12.1965 (BGBl. I S. 2095), zuletzt geändert durch Artikel 85 des Gesetzes vom 21.06.2005 (BGBl. I S. 1818) weiter.

Zulassungsvoraussetzungen

Anforderungen für die Beteiligung an einem Hufbeschlagslehrgang und an der Hufbeschlagprüfung zum staatlich anerkannten Hufbeschlagschmied an der Hufbeschlagschule Schwaiganger

Danach wird zur Prüfung zugelassen, wer:

  1. eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung,
  2. eine mindestens einjährige sozialversicherungspflichtige hauptberufliche Beschäftigung bei einem Hufbeschlagschmied/einer Hufbeschlagschmiedin, der/die nach der staatlichen Anerkennung als Hufbeschlagschmied/Hufbeschlagschmiedin seit mindestens drei Jahren ein Hufbeschlaggewerbe betreibt,
  3. die zur Ausübung des Berufes erforderliche Zuverlässigkeit nachweist.

Vorbereitungslehrgang

Der Vorbereitungslehrgang dauert vier Monate und findet bei genügender Beteiligung jeweils von Anfang Januar bis Ende April und von Mitte August bis Ende Dezember statt. Im Anschluß an den Vorbereitungslehrgang findet die Prüfung statt. Bei Bestehen berechtigt sie zur Ausführung des Hufbeschlags, jedoch nicht zur selbständigen Betriebsführung. Der Antrag auf selbstständige Ausübung des Gewerbes kann bei den jeweiligen Bezirksregierungen gestellt werden.

Ca. 3 Monate vor Beginn des Lehrganges erhalten alle Teilnehmer die Möglichkeit, in der Hufbeschlagschule ihre Eignung zu testen. Eigenes Werkzeug ist mitzubringen, ein Eisen muß geschmiedet und ein Huf beschlagen werden. Über die Zulassung zum Lehrgang entscheidet dann die Hufbeschlagschule gemäß den gezeigten Fertigkeiten.


Micha, der Hufschmied

  • Fachwerker für Metallbautechnik: Lehre als Metallfachwerker mit erfolgreicher Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer Ulm am 22.07.04

  • Praxisbezogenes Praktikum zum Hufbeschlagschmied bei Tobias Meinecke
    vom 1. Juni 2005 bis 31. Mai 2006

  • Staatlich geprüfter Hufschmied: Hufschiedelehrgang vom 08.01. bis 10.05.2007 im Haupt- und Landgestüt Schwaiganger mit anschliessender erfolgreich abgeschlossener staatlicher Prüfung am 10.05.2007 (Note: "gut")
    [_Impressionen_von_Schwaiganger_]

Zeugnis Hufschmied

 

Anerkennung Hufschmied

 

Ausweise

 

Abschlussprüfungszeugnis der Handwerkskammer Ulm

 
© Michael Hildebrandt, staatl. gepr. Hufbeschlagschmied